Ökologie hilft sparen

Förderung

Wir übernehmen alle Formalitäten
Ihres BAFA-Antrages!

Änderungen 2020

Bis zu 35 % Förderung auf Wärmepumpenanlagen. Die wesentliche Änderung wird sein, dass von der Festbetragsförderung auf eine anteilige Förderung umgestellt wird. Grundlage für die Berechnung des Zuschusses sind die förderfähigen Kosten. Wärmepumpenanlagen werden grundsätzlich mit 35% der förderfähigen Kosten gefördert.

Zusatzförderung bei
Ersatz von Ölheizungen

Bis zu 45 % Förderung bei Austausch von Ölheizungen. Der Ersatz von Ölheizungen durch eine Wärmepumpe wird mit einer zusätzlichen Prämie von 10 Prozentpunkten auf den ansonsten gewährten Fördersatz der zu errichtenden Anlage gewährt.

Förderfähige Kosten

  • Anschaffungskosten für die neue Heizung

  • Kosten der Installation, Einstellung und Inbetriebnahme der neuen Heizung

  • Deinstallation und Entsorgung der Altanlage inkl. ggf. Tanks

  • Optimierung des Heizungsverteilsystems (Anschaffung und Installation von Flächenheizkörpern, Verrohrung, Hydraulischer Abgleich, Einstellen der Heizkurve etc.)

  • notwendige Wanddurchbrüche

  • Erdbohrungen zur Erschließung der Wärmequelle bei Wärmepumpen

  • Schornsteinsanierung

  • Anschaffung und Installation von Speichern bzw. Pufferspeichern

  • Kosten für die Errichtung eines Staubabscheiders oder einer Einrichtung zur Brennwertnutzung bei Biomasseanlagen

  • Ausgaben für die Einbindung von Experten für die Fachplanung und Baubegleitung des Einbaus der geförderten Anlage